Rundbrief an alle Eichhörnchen-Mitglieder

Liebe Vereinskameradinnen und Vereinskameraden,
heute mal ein paar Zeilen von Eurem Vorsitzenden.

Leider hat uns Corona weiter fest im Griff. Die Trainingseinheiten müssen den jeweiligen Vorgaben entsprechend abgehalten werden. Und noch schlimmer, es finden keine Wettkämpfe statt. Davon betroffen natürlich auch die von den Eichhörnchen auszurichtende Offroad-Serie, aber auch andere Wettkämpfe mussten leider abgesagt werden. Die Auflagen, um die Veranstaltungen durchzuführen, sind leider nicht zu erfüllen. Auch der Vorstand konnte sich – wenn überhaupt – nur telefonisch besprechen und beraten. Selbst unsere Radsportveranstaltung im Mai 2020 im Rahmen der Steglitzer Festwochen mussten wir absagen.

Für 2021 sind die notwendigen Maßnahmen für eine eventuelle Ausrichtung unseres Rundstreckenrennens am 22.05.2021 (Pfingstwochenende) in Arbeit.

Die für Ende März 2021 geplante Jahreshauptversammlung der Zehlendorfer Eichhörnchen müssen wir auch nach hinten verschieben und wird wohl digital durchgeführt werden müssen. Der Gesetzesgeber hat dementsprechend die Gesetze geändert und somit für diese Verschiebung den Weg geebnet.

Viel Zeit und Arbeit bereitet momentan der Berliner Radsportverband allen Berliner Radsportvereinen. Nachdem der gewählte Präsident Ende 2020 seinen Rücktritt erklärt hat und auch der Sportwart, Herr Lemke, seinen Posten zur Verfügung stellte, verlor der BRV seine Geschäftsfähigkeit. Leider verblieb dann nur noch der Schatzmeister, Herr Päske, als einzige Person im Präsidium übrig. Eine von Vereinsvorsitzenden geforderte Zusammenarbeit wurde von der besagten Person nicht gewünscht. Diverse Vorgehensweisen des Schatzmeisters sind nach Meinung vieler Vereinsvorsitzenden nicht im Sinne der Satzung des BRV. Selbst zu der außerordentlichen Hauptversammlung Anfang Dezember 2020 ignorierte er Kandidaten, die sich zur Verfügung stellten, um die Geschäftsfähigkeit des BRV wieder herzustellen. Die drei Kandidaten für den Posten des Präsidenten, des Vizepräsidenten und des Sportwarts als kommissarische Ergänzung und Wiederherstellung der Geschäftsfähigkeit des BRV wurden von ihm einfach nicht benannt. Nach Wochen wurden den Berliner Radsportvereinen vom Schatzmeister ein kommissarisch eingesetzte Präsident und Sportwart vorgesetzt. Bis dahin und Tage darüber hinaus gab es keine Informationen an die Berliner Vereine. Diese und viele andere Vorgehensweisen des Schatzmeisters werden von vielen Berliner Radsportvereinen so nicht hingenommen bzw. akzeptiert.

Eine außerordentliche Hauptversammlung haben die Berliner Vereine mit großer Stimmenmehrheit eingefordert, um ein gewähltes Präsidium einzusetzen.

Dieser kurze Überblick über den momentanen misslichen Zustand zeigt euch, wie kompliziert die Lage des BRV ist. Aufgrund dieser Situation werde ich in naher Zukunft auf alle Mitglieder der Zehlendorfer Eichhörnchen zurückkommen, um demokratische Wahlen bezüglich des BRV durchzuführen. Ich darf euch schon jetzt darauf hinweisen, dass ich eure Hilfe bezüglich der Wahlen in Kürze in Anspruch nehmen muss. Ein genauer Plan einer digitalen außerordentlichen Hauptversammlung oder einer Hauptversammlung liegt bis zum heutigen Tage noch nicht vor. Informationen werde ich euch rechtzeitig zukommen lassen.

Den Aktiven unseres Vereins wünsche ich für 2021 hoffentlich wieder stattfindende Radrennen, gemeinsame Trainingsfahrten sowie allen Vereinsmitgliedern viel Gesundheit.

Euer 1. Vorsitzender
Karsten Podlesch

Willkommen auf der Webseite der Zehlendorfer Eichhörnchen.

rtf